Sonderausstellung 26. Mai - 6. Oktober 2019

„Das verborgene Museum”

Schätze aus dem Depot und Neuerwerbungen

Jedes Museum besitzt eine zweite, der Öffentlichkeit verborgene Seite: das Depot. Hier lagern die Objekte, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind.

Schon aus Platzgründen kann nie die ganze Sammlung gezeigt werden. Doch sind die Gegenstände im Depot deshalb nicht minderwertig. Sie bilden den „Fundus“ für Sonderausstellungen und geben die Möglichkeit, von Zeit zu Zeit auch die Dauerausstellung neu zu gestalten. Auch darüber hinaus hat das Museum die Aufgabe, aussagekräftige Objekte zu „retten“ und für die Zukunft zu bewahren. Deshalb müssen die Depotbestände sicher und konservatorisch einwandfrei gelagert werden.

Und die Sammlung wächst weiter – durch Kauf (im Handel, auf Aktionen oder über das Internet), durch Leihgaben oder Schenkungen.

Die Sonderausstellung zeigt Objekte, die bei der letzten Neueinrichtung des Museums 1999 nicht verwendet wurden oder seitdem neu ins Museum gekommen sind. Viele von ihnen waren lange Zeit (oft seit der Schließung des Museums im Schloss 1991) nicht mehr oder noch nie öffentlich zu sehen.

Zudem gibt sie einen Einblick in die umfangreichen Sammlungen von Postkarten, Fotos und Zeitungen, die jüngst neu geordnet wurden, um sie als Quellen für die Tal-Geschichte besser nutzbar zu machen