Sonderveranstaltung am 23. April 2017 um 19:30 Uhr

„Das königliche Tal - 200 Jahre Wittelsbacher am Tegernsee"

Vortrag von Dr. Roland Götz

Zweimal bereits war der Vortrag im Museum Tegernseer Tal restlos ausverkauft. Nun gibt es noch einmal (und vorläufig zum letzten Mal), sich von Kirchenhistoriker Roland Götz über eines der wichtigen Jubiläen des Jahres 2017 informieren zu lassen.

Denn 1817 begann für das Tegernseer Tal eine neue Epoche. Bayerns erster König, Max I. Joseph, erwarb die Gebäude des ehemaligen Benediktinerklosters Tegernsee und richtete hier seine Sommerresidenz ein. Das war der Anfang der bis heute währenden Geschichte der Wittelsbacher am Tegernsee, zugleich Startschuss für den Fremdenverkehr und Grundlage für den Ruf des Tals als einer der schönsten und "bayerischsten" Landschaften Bayerns. Kaiser und Könige, Adelige und Diplomaten suchten den Tegernsee auf und machten ihn in ganz Europa bekannt.

Bis heute kann sich jeder Besucher im Königlichen Tal auf die Spuren des bayerischen Königshauses begeben – von Gut Kaltenbrunn im Norden des Sees bis zur Königsalm südlich von Kreuth. Gerade die schönsten Plätze rund um den See sind mit den Wittelsbachern verbunden.

Roland Götz, Mitautor eines Buches zum Thema, informiert in seinem Vortrag über die Familiengeschichte der Wittelsbacher und führt mit historischen Texten und Bildern zu den wichtigsten königlichen Stätten im Tegernseer Tal.

Der Vortrag beginnt am Sonntag, 23. April 2017, um 19.30 Uhr im Museum Tegernseer Tal (Tegernsee, Seestraße 17/Ecke Bahnhofstraße).
Um Voranmeldung wird gebeten (0174/9919998, Birgit Halmbacher).