Herzlich Willkommen im Museum Tegernseer Tal - Kultur und Geschichte

Seit 1999 informiert das Museum im Alten Pfarrhof von Tegernsee über Kultur und Geschichte einer der traditionsreichsten Regionen Altbayerns – in 17 Räumen mit rund 850 Ausstellungsobjekten vom 14. – 20. Jahrhundert.

Schwerpunkte sind die Geschichte des Tegernseer Tals vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Zeugnisse des bäuerlichen Lebens und das traditionelle Handwerk.

Erfahren Sie mehr darüber hier →


Sonntag, 16. Juni

25-jähriges Jubiläum der Ausstellungseröffnung im Alten Pfarrhof Tegernsee

Am Sonntag, 16. Juni, kann das Museum Tegernseer Tal sein 25-jähriges Jubiläum der Ausstellungseröffnung im Alten Pfarrhof in Tegernsee feiern.

Acht Jahre nach der Schließung des Heimatmuseums im Schloss eröffnete der Altertums-Gauverein seine neu gestaltete und aktuell konzipierte Schausammlung.

Seit dieser Zeit ist vieles geschehen - alljährlich wurden Sonderausstellungen zu regionalen Themen kuratiert, Vorträge und Veranstaltungen brachten neue Forschungserkenntnisse dem Publikum näher oder riefen Persönlichkeiten und Geschehnisse aus der Geschichte in Erinnerung.

Mehr dazu erfahren Sie Bericht von unserem findigen Museumsleiter Edmund Schimeta in der Juni-Ausgabe der Tegernseer Stadtnachrichten oder hier auf unserer Website..

Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, um Ihnen mit zwei besonderen Programmpunkten Einblicke in unsere Tätigkeit zu geben:

Museum Tegernseer Tal im Alten Pfarrhof

 

15:00 Uhr

Museumsgeschichten - Heiteres und Ernsthaftes aus dem Museumsalltag

von Edmund Schimeta. Musikalisch umrahmt das Trio Höß-Halmbacher

16:00 Uhr

Ein Museum im Wandel

Dr. Roland Götz nimmt sie mit auf einen Rundgang durch die Ausstellungsräume - was hat sich in 25 Jahren bewährt, verändert oder erneuert.

 

Alle sind dazu herzlich eingeladen! - Bitte weitersagen!

An diesem Nachmittag ist der Eintritt frei! Spenden werden gerne entgegen genommen.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, um unseren reichhaltigen Bücherflohmarkt durchzustöbern - es finden sich immer wieder lange gesuchte Raritäten darin

 

 

Samstags um 11 am 6. April 2024: Vortrag von Prof. Dr. Andreas Nerlich

Nix g´wiß woas ma ned –
die Lebensgeschichte des Altmünchner Originals "Finessensepperl“

Die Münchner Stadtchronik vom Samstag, 26. April 1829 vermerkt: „Starb dahier Josef Huber, 60 Jahre alt, Kutscherssohn von hier, eine unter allen Schichten der Bevölkerung unter dem Namen `Finessensepperl` bekannte Persönlichkeit.“
Prof. Dr. Andreas Nerlich nähert sich in seinen Forschungen, ausgehenden von den pathologischen Untersuchungen, immer auch den historischen Persönlichkeiten und ihrem Umfeld. Nach dem „Riesen von Tegernsee“ widmete er sich dem nur 1,50 m großen Münchner Original, Josef Huber, über den weiter berichtet wird: „Er ließ sich zu verschiedenen Commissionen gebrauchen, als zum Austragen von Briefen usw. Seine drolligen Einfälle und Antworten gefielen den Leuten und sein Sprichwort `Nix g`wiß weiß man nit.` –
wurde zum allgemeinen Sprichwort der Münchner."

Am Samstag, 6. April, stellt Prof. Nerlich den „Finessensepperl“ in den Fokus der Vortragsreihe „Samstag um elf“ im Museum Tegernsee Tal.

Termin: Samstag, 6. April 2024, 11 Uhr
Ort: Museum Tegernseer Tal, Seestraße 17, 83684 Tegernsee
Eintritt: 5,- EUR;
für Mitglieder des Altertums-Gauvereins Tegernsee kostenlos


Finissage am 3. Februar, 11 Uhr

Führung durch die Ausstellung der Krippenfreunde Tegernseer Tal

Traditionell endet die Weihnachtszeit mit dem Fest Maria Lichtmeß, an dem die Krippen bis zum nächsten Weihnachtsfest wieder weggeräumt werden.
Auch die Krippenausstellung der Krippenfreunde Tegernseer Tal im Museum Tegernseer Tal, die viele begeisterte Besucher verzeichnen konnte, kommt zum Abschluss.

Im Rahmen unserer Reihe "Samstag um elf" lädt der Altertums-Gauverein Tegernseee.V. zu einer Finissage! Am kommenden Samstag, 3. Februar, um 11 Uhr besteht die Möglichkeit eine Führung durch die Ausstellung mit dem Vorsitzenden der Krippenfreunde, Christoph Rouleaux, zu besuchen. Alle sind dazu herzlich eingeladen!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Ab März findet wie gewohnt am ersten Samstag im Monat eine Vortragsveranstaltung im Museum Tegernseer Tal statt. 


Samstag, 13. Januar 2024

Fahrt ins Diözesanmuseum Freising

Nach der Neugestaltung des Hauses, wurde nun auch die Krippenausstellug aufgebaut. Dies nehmen wir zum Anlass, am Samstag, 13. Januar, diese zu besuchen. Als Auftakt ins Korbinian-Jahr wird Dr. Roland Götz auch durch den Freisinger Dom führen.
Wir starten um 8.15 Uhr am Gymnasiumsparkplatz.
Anmeldungen unbedingt erforderlich


22. Dezember 2023, 18:00 Uhr

Krippenausstellung der Krippenfreunde Tegernseer Tal

Am Freitag, 22.12. findet um 18 Uhr die Eröffnung der diesjährigen Krippenausstellung statt.Die Ausstellung zeigt zahlreiche Weihnachtskrippen und Klosterarbeiten von Frau Rosi Bauer aus ihrem Christkindl-Wallfahrts-Museum in Siegsdorf und aus dem Privatbesitz der Vereinsmitglieder.
Krippen aus Papier, Keramik oder Holz, aus Porzellan oder Wachs, auf Leinwand, orientalisch oder alpenländisch gestaltet und viele verschieden Arten mehr veranschaulichen das Weihnachtsgeschehen!

Die Krippenausstellung ist anschließend geöfnet

25. Dezember 2023 bis 7. Januar 2024: täglich 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
11. Januar 2024 bis 28. Januar 2024: Do.- So. 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr


Veranstaltungen im Rahmen der Tegernseer Woche 2023

Freitag, 22. September 2023

17:30 Uhr

Die Äbte kehren zurück - Vier Portraits und ihre Geschichte 


Wie viele andere Klöster besaß auch die Benediktinerabtei Tegernsee eine repräsentative Reihe an Äbteporträts, von denen aber nur wenige erhalten sind. Vier Bilder der federführenden Bauherren der barocken Klosteranlage – Bernhard Wenzel, Petrus Guetrather, Gregor Plaichshirn und Benedikt Schwarz – befinden sich im Eigentum des Landkreises Miesbach. Lange Jahre wurden sie nicht beachtet. Nach einer Restaurierung sollen sie im ehemaligen Psallierchor einen ihrer Bedeutung entsprechend repräsentativen Platz finden. Dem Leben und Wirken dieser für Tegernsee so entscheidenden Persönlichkeiten widmet sich der Vortrag von Dr. Roland Götz. Gitarrenmusik aus dem Barock begleitet zeitgemäß.

Dr. Roland Götz und Kreisbaumeister Christian Boiger
Prof. Sepp Hornsteiner – Barockgitarre
Gymnasium Tegernsee, Schlossplatz 1c
Eintritt frei! – Spenden für die Restaurierung der Bilder erbeten

Samstag, 23. September 2023

10 - 13 Uhr

„Mit dem privaten Erste-Hilfe-Set richtig helfen“

Mitmach-Aktion im Rahmen der Sonderausstellun


Am Berg, wo das Eintreffen der Einsatzkräfte dauern kann, ist Erste Hilfe besonders wichtig. Bereits mit einem kleinen Erste-Hilfe-Set kann Leben gerettet werden. Der Mut dem Verletzten zur Seite zu stehen, und die wichtigsten Handgriffe sollten für jeden selbstverständlich sein. Dieser Vormittag vermittelt auf geschulte Weise das nötige Wissen.

Museum Tegernseer Tal, Seestraße 17
Preis: 5 EUR Museumseintritt, Spenden für die Bergwacht erbeten

Sonntag, 24. September 2023

12 Uhr

Die Äbte kehren zurück - Vier Portraits und ihre Geschichte 

siehe die gleichnamige Veranstaltung vom 22. September 2023 

Freitag, 29. September 2023

15 Uhr

„Wirf ein Licht darauf – Entdeckungen aus der Geschichte“

Ganz neu und auf spannende Weise entdecken Kinder und Erwachsene an diesem Nachmittag das Leben in Tegernsee. In den verdunkelten Räumen des Museums Tegernseer Tal begeben wir uns im Lichtkegel unserer Taschenlampen auf eine Reise in die Vergangenheit. Dort treffen wir auf Menschen, die von ihrem Leben und ihrer Arbeit berichten. Wie war das früher, als noch Mönche im Kloster Handschriften fertigten? Als man in einem großen Familienverband auf dem Bauernhof alles selbst produzieren musste? Was hat sich geändert und was erinnert uns noch heute daran?

Taschenlampen-Führung für Familien mit Edmund Schimeta
Museum Tegernseer Tal, Seestraße 17
Preis: 10 EUR für Erwachsene, Kinder frei!
Bitte unbedingt eine Taschenlampe mitbringen!

Samstag, 30. September 2023

10 - 13 Uhr

„Mobil in den Bergen – von Pinzgauer bis Quad“
die Einsatzfahrzeuge der Bergwacht Rottach

Die steigende Bergbegeisterung der Städter erforderte bereits vor 100 Jahren eine Gewährleistung der Rettung in Notsituationen, aber auch des Schutzes der fragilen Zusammenhänge in Fauna und Flora. Um dem gerecht werden zu können, gründeten sich in den 1920er Jahren nach der Bergwacht Bayern zahlreiche örtliche Organisationen, darunter 1923 die Bergwacht Rottach-Egern. Anlässlich ihres Jubiläums zeigt eine Sonderausstellung die Entwicklung der Berg- und Rettungsausrüstung in dieser Zeit. Auch die Rettungsfahrzeuge haben sich den gestiegenen Anforderungen angepasst.

Museum Tegernseer Tal, Seestraße 17
Preis: 5 EUR Museumseintritt, Spenden für die Bergwacht erbeten


Start in die Museumssaison 2023 – Einladung zum Internationalen Museumstag!

Bergwacht Rottach-Egern feiert 100-Jähriges mit großer Mitmach-Vernissage

Karte zur Jubiläumsausstellung der Bergwacht Rottach-Egern

Pünktlich zum Internationalen Museumstag starten wir in diesem Jahr gemeinsam mit der Bergwacht Rottach-Egern am Sonntag, 21. Mai, ab 11:00 Uhr in die Museumssaison.

Zur Eröffnung präsentieren sich Museum und Bergwacht Rottach mit der Sonderausstellung zum 100-jährigen Bergwachts-Jubiläum. Die Ausstellung „Zu jeder Zeit – in jedem Gelände – bei jedem Wetter“ zeigt die Arbeit der Bergwacht von ihren Anfängen im Tegernseer Tal und darüber hinaus und läuft bis zum 22. Oktober 2023.

Den ganzen Sommer über, gibt es zudem diverse Highlights zu verschiedenen Themen.

Am Eröffnungstag präsentieren sich die unterschiedlichen Einsatzgruppen und -fahrzeuge rund um das Museum.

Um 11.30 Uhr findet eine Führung durch die Sonderausstellung statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Museum Tegernseer Tal!